Ausbildung Modul II 

Symbolarbeit mit Märchen

Symbole gehören zur ältesten Sprache der Menschheit. Märchen bestehen aus einer Fülle symbolträchtiger Bilder und sind ein wichtiger Bestandteil kulturellen Wissens. Welche Bedeutung haben die Märchensymbole und wie kann man sie in Bezug auf die Entwicklung der Figuren eines Märchens verstehen? Wer ein altes Märchen liest, wird viele Rätsel darin finden. Die Tiefe von Märchen und ihre Symbole offenbaren wertvollen Sinngehalt, wenn sie als Ganzes betrachtet und verstanden werden.

Die einzelnen Seminare  zeigen gemeinsam neue Wege zur ganzheitlichen Märchenbetrachtung und Symbolarbeit zu Hause und im Beruf. Die Ausbildung Symbolarbeit mit Märchen eignet sich für Menschen, die in der Pädagogik, Erwachsenenbildung oder Therapie arbeiten, und für MärchenerzählerInnen, die das Erzählen durch eine Märchenbetrachtung ergänzen und ihr Verständnis der Märchensymbolik vertiefen wollen.

Leitung:

Djamila  und Hasib Jaenike 

Beginn:

Dezember 2022 (noch wenige Plätze)

Seminarkosten:

CHF 1750.- zuzüglich Hotelpauschale

Voraussetzung:

abgeschlossene Ausbildung Märchen erzählen (Modul I). Modul II und III können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden


Arbeitsweisen
Inhalt der Ausbildung
Ausbildungsdaten
Ausbildungskosten
Anmeldung

 

Grundlagen

Die  Überlieferung der Märchen über die Jahrhunderte macht sie zu Schatz-kästchen der verschlüsselten Botschaften. In der Beschäftigung mit den Inhalten der Märchen werden diese Schätze entdeckt und betrachtet.Dabei fliessen kulturgeschichtliche, mythologische, soziale und psycho-logische Hintergründe ein, die ein umfassendes Verständnis der Märchen-botschaften fördern.

Arbeitsmethoden

Die Wirkung von Bildern, Motiven und Figuren auf die Psyche des Men-schen ist sehr vielschichtig. Jeder Mensch fühlt sich von unterschiedli-chen Symbolen angesprochen. Über den gegenseitigen Austausch und die gelernten Techniken werden individuelle Deutungswege gefunden und Erkenntnisse ausgetauscht. Während der Ausbildung können die Interpretationen mit neuen Erkenntnissen ergänzt werden und die persönliche Schatztruhe mit Betrach- tungen wird zu einem wertvollen Werkzeug in der Märchenarbeit.

Zertifikat

Zwischen den Seminaren sind die Teilnehmenden aufgefordert, Volksmärchen zu erarbeiten, um bei Abschluss der  Ausbildung auf eine eigene Sammlung von betrachteten Märchen zurückgreifen zu können.  Nach abgeschlossener Ausbildung erhalten die Teilnehmender ein Teilnahme-Zertifikat.

Inhalt der Ausbildung

 

1. Seminar: Die Sprache der Symbole

In der Symbolarbeit entdecken wir die Märchen als einen bedeutungsvollen Teil dieser Welt.  Sie tragen sowohl Geschichte wie Kultur in sich und fordern zu einem umfassenden Verständnis über Generationen hinaus heraus. Wie finden wir Zugang zur Symbol-ebene der Märchen? In ihrer Mehrdeutigkeit weisen sie auf wesentliche Entwicklungen hin und sind doch nicht beliebig zu deuten. Wir suchen nach der Verbindung von einem scheinbar abstrakten Bild zu der unmittelbaren Erfahrung im eigenen Verständnis.

2. Seminar: Ausdruck und Deutung von Symbolebenen

Die Kraft der Märchen  liegt im Widerhall eines Bildes im eigenen Empfinden. Diese Wirkung entfaltet sich im Zusammenspiel zwischen den Symbolen. Das Ungesagte spiegelt sich wie ein Bild auf dem Wasser und wird erkannt als ein Zustand aus der eigenen Betroffenheit, der eigenen Biografie. Die Kunst der versteckten Sprache wurde in der Überlieferung perfektioniert und fordert uns in der Deutung heraus, um das zu entdecken, was hinter den Dingen liegt.

3. Seminar:  Versteckte Botschaften in Symbolbildern

Märchen wurden in den vielen Jahren der mündlichen und schriftlichen Überlieferung zu Weisheitsgeschichten geschliffen und geformt. Doch in welchen Bildern zeigt sich Weisheit im Märchen und wie wird sie von der einen Generation zur nächsten weitergegeben? In verschiedenen Kulturen wurden spezielle Märchen, zum Beispiel an Schulen, zum Erlangen von Weisheit und Wissen eingesetzt. Mit der Betrachtung von Beispielmärchen aus solchen Sammlungen können die Märchen als Botschaften auf dem Weg der Erkenntnis betrachtet werden.

4. Seminar: Märchen als Türöffner

Themenbasierte Symbolbetrachtung öffnet den Blick für die Aktualität der alten Märchen. Grosse Lebensbereiche, wie der Generationenwechsel, die Jahreszeiten oder die Elemente, zeigen auf, wie sehr die Symbolsprache mit dem Alltag verwoben ist und Ansätze bietet, sie als individuelle Richtungsweiser zu nutzen. Bei der Vielfalt der Symbole haben die Erzählenden die Aufgabe von Türöffnern, indem sie Brücken schaffen, um die Sprache der alten Märchen und Symbole den Menschen von heute zugänglich zu machen.

5. Seminar: Kostbare Märchensymbole

Mit Übungsmärchen werden Betrachtungen in Gruppen durchgeführt und besprochen. Wie können Werte und Erkenntnisse, die über das Hören von Märchen erfahrbar sind, vertieft und vermittelt werden? Mit solchen Fragen und deren Umsetzung wird in diesem Seminar gearbeitet. Im Zentrum steht die Wirkung der Märchensymbole auf die Zuhörer und das einfühlsame Einfliessenlassen von erlebten Werten in die zeitlich begrenzten Möglichkeiten im Alltag.

 

Ausbildungsdaten

1. Seminar Sa/So 03./04. Dezember 2022
2. Seminar Sa/So 29./30. April 2023
3. Seminar Sa/So 02./03. September 2023
4. Seminar Sa/So 20./21. Januar 2024
5. Seminar Sa/So 08./09. Juni 2024
 

Terminänderungen möglich
Seminarzeiten: Samstag 9.30 bis Sonntag 16.30 Uhr

Ausbildungskosten

Seminarkosten:

Fr. 1750.- Nach Bestätigung des Ausbildungsplatzes ist eine Anzahlung von Fr. 175.-  fällig (10%). Der Restbetrag ist bei Seminarbeginn fällig. 

Mitgliedschaft im Netzwerk der Erzählenden:

Zur Ausbildung gehört die Mitgliedschaft im Netzwerk der Erzählenden mit Zugang zu mehreren tausend Märchen, Hintergrundinformationen, Lernmaterial und Werbevorlagen für die Öffentlichkeitsarbeit und das Abonnement der Zeitschrift Märchenforum mit zahlreichen Beiträgen rund um die Märchenarbeit.
Kosten Mitgliedschaft: 1. Jahr Fr. 100.-, ab 2. Jahr Fr. 40.-; Abonnement Märchenforum: Fr. 43.-, vier Ausgaben pro Jahr.

Hotelpauschale:

Bitte beachten Sie die jeweilige Hotelpauschale. Sie wird direkt an das Seminarhaus bezahlt (mit oder ohne Übernachtung). Wir empfehlen allen Teilnehmenden, im Seminarhaus zu übernachten. 

Anmeldung